Informationen zur Neubauversicherung

Neubauversicherung schützt Ihr Bauvorhaben.
Als Bauherr gehen Sie Risiken ein. Ihr Neubau kann durch Unwetter, Feuer oder Vandalismus beschädigt werden. Zudem haften Sie als Bauherr persönlich, mit Ihrem Vermögen, wenn Unbeteiligte durch Ihr Bauvorhaben zu Schaden kommen.

Mit der Bauherren-Haftpflichtversicherung sind Sie gegen Personen- und Sachgefahren geschützt, die von Ihrem Hausbau ausgehen.

Die Bauleistungsversicherung kommt für Beschädigungen am Neubau durch Sturm, Frost und Hagel, Vandalismus, Material- und Konstruktionsfehler auf. Einen Schutz gegen Brandschäden können Sie im Rahmen der Bauleistungsversicherung zusätzlich vereinbaren.

Grundlagen
Ein heftiger Sturm deckt das Dach ab, ein Rohrbruch setzt das Haus unter Wasser, ein Feuer zerstört Teile des Gebäudes – in all diesen Fällen schützen Sie sich mit einer Wohngebäudeversicherung.

Neben der Privathaftpflichtversicherung und dem Hausratschutz ist sie für Hausbesitzer unentbehrlich: nach einem Brand, aber auch durch Wasser, Sturm oder Überschwemmung kann der Schaden Sie schnell an die Grenzen Ihrer finanziellen Belastbarkeit bringen.

Gut geschützt sind Sie im Ernstfall nur, wenn Sie eine Wohngebäudeversicherung in Ihrem Policenordner haben.



Bauherren-Haftplicht
Da in Ihrer Privathaftpflichtversicherung größere Baumaßnahmen ausgeschlossen sind, benötigen Sie bei einem Neubau eine Bauherren-Haftpflicht.

Was beinhaltet die Bauherren-Haftplicht?

Diese kommt für alle Sach- und Personenschäden innerhalb der vereinbarten Versicherungssumme auf Ihrer Baustelle auf. So wird zum Beispiel der durch herabfallende Teile entstandene Schaden an einem geparkten Auto ersetzt. Auch unbegründete Schadensersatzforderungen wehrt die Bauherren-Haftpflicht für Sie ab und übernimmt im Streitfall entstandene Anwalts-, Gutachter- und Prozesskosten.

Versicherungssumme
Der Versicherungsbeitrag richtet sich nach den Gesamtkosten des Bauvorhabens, dies entspricht etwa einem Promille der Bausumme. Je nach Tarif gilt die Bauherren-Haftpflicht ab Baubeginn und endet spätestens zwei Jahre nach Fertigstellung des Hauses. Die Versicherungssumme sollte mindestens zwei Millionen Euro betragen, da die Schadensersatzforderungen von bleibend Geschädigten den Bauherren ruinieren könnten.

Bauleistungsversicherung
Durch die Bauleistungsversicherung ist Ihr Haus vom Keller bis zum Dach bereits vor dem Einzug versichert.

Leistungsumfang
Die Versicherung schützt Sie gegen unvorhersehbare Schäden auf der Baustelle, wie Wetterschäden (Sturm, Frost, Hagel), Vandalismus, Materialfehler und fehlerhafte statische Berechnungen.
Für einen Mehrbeitrag können Sie sich zusätzlich noch gegen Diebstahl und Feuerschäden durch Blitzschlag, Brand und Explosionen versichern.

Versicherungsprämie
Die Versicherungsprämie berechnet sich nach dem Wert des Bauobjektes. Je nach Versicherungsanbieter läuft die Versicherung zwischen 12 und 24 Monate

Feuerrohbauversicherung
Vor der Auszahlung eines Kredites verlangt ein Großteil der Banken und Bausparkassen den Abschluss einer Feuerversicherung vom Bauherrn.

Was beinhaltet der Versicherungsschutz?
Mit einer Feuerrohbauversicherung schützen Sie Ihr Haus während des Baus vor Schäden durch Brand, Explosionen oder Blitzschlag. Der Versicherungsschutz beinhaltet außerdem Brände, die durch Unachtsamkeit entstehen oder mutwillig gelegt werden.

Tipp
Wenn Sie bereits zu Baubeginn eine Wohngebäudeversicherung abschließen, ist eine zusätzliche Feuerrohbauversicherung nicht notwendig, da diese in der Regel bereits kostenlos in der Gebäudeversicherung integriert ist.