Versicherungen – vergleichen und sparen

Fast jeder Bürger hat heutzutage über die eine oder andere Versicherung abgeschlossen – sei es eine Rechtsschutz-, Renten-, Berufsunfähigkeits– oder Haftpflichtversicherung. Für jede einzelne Sparte im täglichen Leben gibt es inzwischen passende Policen, um sich rundum sicher fühlen zu können, doch das hat natürlich auch seinen Preis. Mit einem kostenlosen Versicherungsvergleich im Internet hat man die Möglichkeit, hier kräftig Geld zu sparen: Ganz egal, ob man auf der Suche nach einer neuen Versicherung ist oder auch den bestehenden Schutz einfach prüfen möchte, mit einem fundierten Vergleich im Internet erhält man in wenigen Sekunden ein Ergebnis.
Doch warum lohnt sich ein solcher Vergleich überhaupt? Mittlerweile gibt es eine riesige Anzahl an Versicherungen, die alle verschiedenen Tarife anbieten. Hier ist es für Verbraucher nur sehr schwer, auf Anhieb das beste Angebot für sich zu finden. Einerseits unterscheiden sich die Angebote häufig im Umfang ihrer Leistung, andere weichen bei den dafür zu entrichtenden Beiträgen klar voneinander ab. Dabei spielt es keine Rolle, ob man auf der Suche nach einer privaten Krankenversicherung ist oder eine Rechtsschutzversicherung abschließen will: Wer blind einfach das erstbeste Angebot abschließt, bezahlt unter Umständen viel zu viel und erhält nicht einmal genügend Leistungen dafür. Dies muss nicht sein – ein Vergleich ist daher unabdingbar, um sicherzugehen, dass man die richtige Entscheidung trifft.
Je nach Art der Versicherung gibt es häufig Rabatte oder auch die Option, wie beispielsweise durch einen Selbstbehalt, die Beiträge für einen umfassenden Schutz zu reduzieren. Auch der exakte Leistungsumfang wirkt sich meist stark auf die Beitragshöhe aus. So kann man bei einer privaten Krankenversicherung als Kunde beispielsweise zusätzliche Versicherungsmodule hinzubuchen, auch die Vereinbarung eines Selbstbehalts ist natürlich möglich.

Wann sollten die Beiträge überprüft werden? Wichtige Tipps zum Thema

Von Zeit zu Zeit macht es Sinn, den aktuellen Durchschnitt der Beiträge für Versicherung zu prüfen, die man bereits vor einiger Zeit abgeschlossen hat. Ein ideales Beispiel ist hier die KFZ-Versicherung: Mindestens einmal pro Jahr sollte man als Verbraucher einen Check durchführen, ganz egal, ob es sich um eine Teil- oder Vollkaskoversicherung bzw. um eine KFZ-Haftpflicht handelt. So werden bei dieser unter anderem die Regional- und Typklassen von den einzelnen Versicherungsgesellschaften neu angepasst. Eine Autoversicherung, die somit im vorigen Jahr noch sehr günstig war, kann im nächsten Jahr schon sehr teuer gegen andere Angebote sein. So lassen sich mit einem kurzen Vergleich eventuell preiswertere Tarife finden – ein Wechsel zu einer neuen Versicherung spart dem Verbraucher dann eine Menge Geld. Der Versicherungsvergleich hilft, eine solche Übersicht über günstigere Tarife in kürzester Zeit zu gewinnen. Gescannt werden dabei sämtliche Anbieter, die mit den eigenen Wünschen, wie den gewünschten Leistungen oder einer maximalen Beitragsgrenze, übereinstimmen.

So funktioniert der Vergleich im Internet

Abhängig davon, um welche Versicherung es sich handelt, ist für einen guten Vergleich nur die Eingabe einiger weniger Daten in den Rechner notwendig. Hierbei handelt es sich zumeist um Faktoren, welche auch von den Versicherungsgesellschaften bei ihrer Beitragsberechnung berücksichtigt werden. Möchte man beispielsweise eine Hausratversicherung abschließen, so sind Angaben zur Art des Hauses, der Wohnfläche oder auch dem Wohnort notwendig. Eine private Krankenversicherung benötigt stattdessen Angaben wie den Gesundheitszustand, das Geschlecht, das Alter oder auch die Berufsgruppe. Anhand all dieser Informationen wird dann der Beitrag ermittelt, welcher sofort mit allen anderen Anbietern verglichen wird.
Anschließend kann man, wenn man dies wünscht, direkt den Vertrag beim neuen Versicherer abschließen – einfacher geht es kaum!

Versicherung Tarife online vergleichen in:

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Brandenburg
Bremen
Hamburg
Hessen
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen